Whiteboard

Aus Teamentwicklung Wiki
Version vom 8. November 2022, 09:40 Uhr von Martin.uhl (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)

Neben den physischen Whiteboards gibt es in zunehmender Zahl digitale Whiteboards als Monitore mit Touchfunktion und Online-Whiteboards.

Whiteboards werden im klassischen Sinn zur Darstellung von Inhalten, Dokumentation von Ergebnissen und Visualisierung der Moderation verwendet. Im online Kontext werden Whiteboards immer mehr zu einem zentralem Wissensspeicher, der Medien und Inhalte bündelt, langfristig archiviert und Möglichkeiten der asynchronen Kommunikation und Interaktion über das konkrete Veranstaltungsformat hinaus bietet.

Online-Whiteboards

Integrierte Lösungen

Die Videokonferenzsysteme MS Teams, Zoom und Webex bieten eigene in die Videokonferenzsoftware integrierte Whiteboards an, die einfachen Ansprüchen gerecht werden.

Bei der Nutzung von MS Teams gibt es zudem die Möglichkeit zeitgleich auf geteilte Dokumente zuzugreifen. Damit kann man je nach genutzter Software spezifische Funktionalitäten bereitstellen. Ein Vorteil ist dabei, dass das Ergebnis direkt in der entsprechenden Datei gespeichert wird und später in dieser Datei z.B. als Email versandt werden kann. Ein Nachteil ist, dass die Funktionalitäten auf die Funktionen der entsprechenden Software (z.B. Word, Powerpoint, Excel) limitiert sind.

Eigenständige Lösungen

Miro, Mural und Concepboard sind von Trainern und Coaches vielgenutzte Cloud-Lösungen, die eine Vielzahl von Vorlagen für unterschiedlichste Anwendungsfälle (z.B. Fischgrätenmodell, Kanban, SWOT, Brainstorming) bereithalten.

Weiterführende Links